Impressum & Datenschutz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren - Impressum & Datenschutz
OK
Navigation aufklappen/zuklappen

Der Ablauf –
einer Implantat­behandlung

Unser Ehrgeiz: Ihr perfekter Zahnersatz!

Dazu gehört eine sorgfältige und detailierte Diagnose. Dabei kann sich möglicherweise herausstellen, dass sogar eine Durchführung einer Vorbehandlung notwendig ist, um dem Zahnersatz ein gutes Fundament zu geben. Nach Abschluss der Untersuchungen erarbeiten wir mit Ihnen eine optimale Therapie, dabei beraten wir Sie bzgl. der möglichen Behandlungsalternativen und der für Sie besten Vorgehensweise.

Mögliche Vorbehandlungen, persönliche Wünsche oder Knochenaufbauende Maßnahmen beeinflussen die Dauer der Behandlung. In der Regel werden von Diagnose bis zum Einsatz des Implantates mehrere Monate benötigt. Jedoch gibt es Ausnahmen, wie die sogenannte Sofortversorgung, bei der sich die Behandlung auf wenige Wochen verkürzt. Uns ist eine nachhaltige und effiziente Behandlung wichtig! Damit Sie Ihr schönes Lachen wiedererhalten und wieder kraftvoll zubeißen können.

Roentgen · Gemeinschaftspraxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Gorden & Dr. Poll in Dortmund

Die Diagnoseerstellung

Zu einer erfolgreichen Behandlung gehört eine detailierte Diagnostik. Mit Hilfe modernster Technik z. B. dem digitalen Volumentomograph und einer computergestützten Behandlungsplanung erstellen wir eine umfassende Diagnose aufgrund von Panoramaröntgenaufnahmen, Einzelröntgenaufnahmen oder der digitalen Volumentomographie (DVT) Ihres Mundraumes, den Zähnen und Kieferknochen sowie der Mundschleimhaut. Dabei analysieren wir jegliche alternative Versorgemöglichkeiten, besprechen diese in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen und klären Sie über deren Vor- und Nachteile oder mögliche Risiken auf. Gemeinsam finden wir für Ihre individuellen Bedürfnisse die optimale Implantatlösung.

Gesunde Zähne · Gemeinschaftspraxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Gorden & Dr. Poll in Dortmund

Vorbehandlung

Voraussetzung für einen Implantateinsatz ist ein gesunder Mundraum und Kiefer. Bei Erstellung der Diagnose werden mögliche Vorbehanlungen z. B. der Zahnfleischtaschen oder eine kieferorthopädische Zahnregulierung festgestellt und müssen zuvor therapiert werden. Das gleiche gilt für die eventuelle Beseitigung von Karies oder Zahnfleischentzündungen (Paradontitis). Zurückgebildeter Knochen aufgrund von Zahnverlust muss vor einer Implantatsetzung aufgebaut werden.

Eine sorgfältige Diagnose und eine optimale Vorbehandlung bieten das beste Fundament für langlebigen Zahnersatz. Mit unserer Implantattherapie bieten wir Ihnen einen hochwertigen Zahnersatz.

Knochen­aufbau

Eine ausreichende Knochensubstanz ist für den Implantateinsatz notwendig. Ist dies aufgrund eines längeren Zahnverlustes nicht der Fall, können wir mit verschiedenen schonenden Verfahren diese Defizite wieder aufbauen. Folgende Maßnahmen werden dabei angewandt:

Eigenknochen: Körpereigenes Gewebe aus dem hinteren Abschnitt des Kieferbereichs wird entnommen und an entsprechender Defizitstelle transplantiert. Dieses Verfahren wird bei größerem Knochendefizit angewendet.

Knochenersatzmaterialien: Kleine Knochendefizite können mit Knochenersatzmaterialien aufgefüllt werden. Sie sind dem körpereigenen Knochen sehr ähnlich und werden nach der Implantation von neugebildetem Knochen durchwachsen und dabei in den eigenen Knochen integriert.

Jeder System: Für eine Implantation benötigen wir eine gewisse Knochensubstanz. Ist diese nicht vorhanden, setzen wir in unserer Praxis das sogenannte Jeder-System ein (Knochen-Augmentation).

Sinuslift: Bei diesem Verfahren wird der Kieferhöhlenboden angehoben. Ein Gemisch von Eigenknochen und Knochenersatzmaterial wird eingepflanzt und somit die Knochensubstanz wieder verstärkt.

Bone-Splitting/Bone-Spreading: Knochen teilen oder Knochen aufspreizen ist hier ein schonendes Verfahren des Knochenaufbaus zur Vorbereitung auf die Implantatsetzung eines zu schmalen Kieferkamms.

Keramikimplantate bestehen aus Zirkonoxid. Sie sind besonders ästhetisch, weisen eine lange Lebensdauer und eine 100%ige Biokompatibilität auf. Aufgrund der Ähnlichkeit mit der natürlichen Zahnsubstanz stellen Keramikimplantate eine hochwertige metallfreie Alternative dar. Gleichzeitig haben sie eine ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit und eignen sich daher auch für Allergiker.

Welches Implantat für Sie am geeignetsten ist werden wir gemeinsam in einem persönlichen Gespräch festlegen.

Dr Gorden & Dr. Poll

Ohne Angst und Schmerzfrei

Wir möchten, dass Sie den Einsatz der Implantate entspannt und ohne Angst erleben. Sanfte Nakoseverfahren bieten die Möglichkeit den Implantateinsatz schmerzfrei zu gestalten. Unsere OP-Räume und modern ausgestatteten Anästesieeinrichtungen der Praxis erlauben es, Nakosen exakt auf jeden Eingriff abzustimmen. Wir möchten Ihnen die Angst nehmen und beraten Sie gerne über die Möglichkeiten der Schmerzausschaltung.

Lachgassedierung · Gemeinschaftspraxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Gorden & Dr. Poll in Dortmund
©2020 · Zahnarztpraxis Dr. Gorden & Dr. Poll · Kampstr. 41 · D-44137 Dortmund